Täve in der Wassermühle

Mehr als 100 Gäste fanden am 8. Juni den Weg in den Festsaal der Wassermühle, um Täve Schur zu erleben – erfreulicherweise nicht nur ältere Semester, sondern auch Gäste, die zu Zeiten von Täves großen Erfolgen noch in den Babyschuhen steckten.

Der Abend begann mit der Vorführung eines Filmes, der anlässlich des 80. Geburtstages von Täve im vergangenen Jahr gedreht worden war und ein Wiedersehen mit vielen Größen des Radsports der damaligen Zeit brachte wie Bernhard Eckstein, Erich Hagen und Manfred Weißleder. Im Anschluss daran berichtete der heute 81jährige ehemalige Ausnahmeathlet – er war zweimal Weltmeister, einmal Vize-Weltmeister und zweimal Friedensfahrtsieger –  unterhaltsam und humorvoll, mit herzlichem und ansteckendem Lachen über Episoden aus seiner aktiven Zeit und den Jahren danach. Wir erlebten einen bescheidenen Menschen, dem Ehrlichkeit und Kameradschaftlichkeit immer wichtig waren und der auch in puncto gesunde Lebensweise ein Vorbild für uns ist.

Als Dankeschön für den gelungenen Abend erhielt Täve die Einladung, gemeinsam mit Ehefrau Renate eine Woche Urlaub in der Wassermühle zu verbringen. Einzige Bedingung: er muss mit allen Interessierten eine mindestens 20 km lange Radtour durch die Hanshäger Umgebung machen. Für Täve ein Leichtes – wir jedoch sollten schon langsam anfangen zu trainieren!